D!E SP!NNER! - Integratives Theater

“Some people sitting in the darkness,
watching other people sitting in the light.”
oder
“Leute im Dunkeln betrachten Leute im Licht.”

 

Jérôme Bel, *1964 Paris
französischer Choreograph lebt in Paris  

Seit dem Jahr 2003 engagieren sich die Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e. V. und das Sandkorn-Theater Karlsruhe gemeinsam in dem integrativen Theaterprojekt „D!E SP!NNER!“ - neun Menschen mit geistiger Behinderung, zwei professionelle Schauspieler, zwei Lebenshilfe-Mitarbeiter und Regisseurin Steffi Lackner haben mit bislang sechs selbst erarbeiteten, abendfüllenden Theaterproduktionen erfolgreich bewiesen, zu welch künstlerischen und kreativen Leistungen Menschen mit Behinderung in der Lage sind.


Hier stehen die Akteure mit Behinderung nicht als Statisten auf der Bühne herum und werden in ihrer vermeintlichen Beschränktheit ausgestellt. Nie geht es nur um den ausgeschmückten Transport von Text, nie um das bloße Einstudieren statischer Vorlagen - vielmehr wollen D!E SP!NNER! den ganzen Einsatz und Ausdruck des Körpers, wollen lebendiges Spiel, Improvisation, Bewegung und Musik.

D!E SP!NNER! verstehen Theater als ständigen Prozess der Improvisation und verfolgen das Konzept eines körperorientierten, sinnlichen und multimedialen Theaters. So erweitern sie den Erfahrungshorizont des Publikums.


D!E SP!NNER!, das ist Empowerment pur, das ist Theater mit Leidenschaft und Herz für Menschen mit und ohne Behinderungen von 12 bis 99 Jahren und gelebte Inklusion - „Grenzen überwinden – Teilhabe verwirklichen“, Postulate des europäischen Jahres der Menschen mit Behinderung, werden durch das integrative Theater beispielhaft in Realität umgesetzt.


Die Theaterproduktionen der SP!NNER! bis heute:


2004 "Balla Balla"
2005 "Die Liebe muss rein und raus"
2006 "Heimatland"
2007 "Tickst du richtig? – Spiel um Zeit"

2008 "Sportskanone und Sportsgeist"
2008 "Fit wie Turnschuh"
2009 "Alle inklusive, oder was?"

2010 "Mitternacht im Museum"